Aktuelles
Ehrenamtlich im Quilombo!

Im Quilombo "Eine Welt"-Verein gibt es viel zu tun und darum braucht es viele Köpfe, die mitdenken und viele Hände, die mit anfassen - miteinander und füreinander.

Für ein wenig mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt.

Seit der Vereinsgründung versuchen wir, die vielen entstehenden Aufgaben zum großen Teil ehrenamtlich zu bewältigen und zu betreuen. Das heißt: nicht wegen einer finanziellen Entlohnung aktiv zu sein, sondern sich für viele unbezahlbare Einblicke zu engagieren - vor allem wegen der Chance, gemeinsam mit kleinen Schritten etwas in unserer Welt verändern zu können. Das ist unsere Motivation und das gemeinsame Selbstverständnis der Fairhandelsbewegung / Eine-Welt-Bewegung.

Was bedeutet das Ehrenamt im Quilombo konkret?

Alle unsere Aufgaben dienen letztlich dem übergeordneten Ziel der entwicklungspolitischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Dresden und der Verbesserung der Lebensumstände der HandwerkerInnen und BäuerInnen in den sogenannten Entwicklungsländern.

Dazu führen wir zwei Läden in Dresden, welche regelmäßig von gut eingearbeiteten Vereinsmitgliedern geöffnet und betreut werden.
Dabei geht unser Anspruch weit über das bloße Verkaufen von Fair-Handels-Produkten hinaus. Wir verfolgen keine Profitinteressen.
Wir möchten den BesucherInnen im Weltladen mehr als die Waren mitgeben: z.B. Informationen über die sozialen Hintergründe der Herstellung von einzelnen Produkten, kulturelle Besonderheiten anderer Kulturen, die durch bestimmte Gegenstände anschaulich werden können oder ein wenig Wissen um weltwirtschaftliche Zusammenhänge und politische Handlungsmöglichkeiten.

Ehrenamtliche sind natürlich selten studierte EthnologInnen, PolitologInnen oder AgrarwissenschaftlerInnen - wir bilden uns kontinuierlich durch die regelmäßige Arbeit weiter, manchmal auch im Austausch mit BesucherInnen, die diese Fachkenntnisse haben. Deshalb setzen wir auch keine bestimmten Vorkenntnisse bei den Ehrenamtlichen voraus. Unsere Vereinsaktiven verbindet das Interesse an den "Eine-Welt-Themen" und die Bereitschaft dazuzulernen.

Auch bei den zahlreichen Aktivitäten im Großraum Dresden, also wenn wir beispielsweise mit unserem Infostand und Produkten auf Stadt(teil)festen vertreten sind, geht es in erster Linie um sensibilisierende Öffentlichkeitsarbeit.

Hierfür müssen wir zuallererst uns selbst sensibilisieren:

Um die Qualität des Engagements zu gewährleisten, gehört zu einem Ehrenamt im Quilombo die regelmäßige Teilnahme an den öffentlichen Weiterbildungsabenden und die Reflexion mit den anderen Vereinsmitgliedern.

Von herausragender Bedeutung für das Gelingen ist die Koordination durch unsere hauptamtliche Bildungsreferentin, welche die vielen festen und sporadischen HelferInnen zu einem funktionierenden "Vereins-Organismus" verbindet.

Von Seiten der Ehrenamtlichen bedarf es eines großen Willens zu Zuverlässigkeit und sozialem Miteinander ... dann kann das "Experiment Ehrenamt" gelingen!

Bei Fragen hierzu und zur Vereinbarung von Gesprächsterminen am besten 0351/4221123 anrufen und nach unserer Bildungsreferentin und Koordinatorin Carola Hänel fragen!

Letzte Änderungen: Sonntag, 30. März 2014, 07:50 Uhr