Aktuelles
Vernetzungsarbeit

Wir versuchen an folgenden Vernetzungstreffen regelmäßig teilzunehmen:

  • Löbtauer Runde (Treffen aller 2 Monate)
  • monatlich an der Stadtteilrunde der SozialarbeiterInnen im Dresdner Westen

Veranstaltungsorte wechseln innerhalb der jeweiligen Stadtgebiete.

Ostsächsisches Weltladentreffen

( -aller halben Jahre in einem anderen Weltladen)

fand am Samstag, dem 27.03.2010  bei uns im Quilombo in DD-Löbtau statt.

Nachfolgend ein kleiner Bericht vom Treffen sowie ein paar bildliche Eindrücke:

Wir sind auf den Geschmack gekommen…

und fragen uns etwas beschämt: Warum trauten wir uns erst jetzt im 20. Jahr unseres Bestehens das erste Mal so einen Gastgeberstatus zu?

An einem Samstag 2010, dem 27. März, begrüßten wir aus 5 Schwestervereinen (Bischofswerda, Dippoldiswalde, Görlitz, Niesky, Schirgiswalde) insgesamt 7 ostsächsische Gäste, sowie die Gruppenberaterin Dana Künne-Schubert (gleichzeitig WL Aue) und Gregor Mastaler aus der Faire (ursächlich ein Q.-Besucher von „um die Ecke“), außerdem die Vertreterin einer kleinen Dresdner Paraguay-Gruppe.

Angeknüpft wurde vormittags ab 10 Uhr an das letzte Treffen in Görlitz vor einem halben Jahr, d.h. die damals theoretisch vorgestellte alternative Stadtführung lernten wir nun rund 2 Stunden mit Konsum Global trotz kalten Winden praktisch unter MultiplikatorInnenaspekt kennen. (Zu diesem Zeitpunkt war auch noch der Pirnaer Weltladen anwesend.)

Im Dresdner Westen dem Hauptsitz des Quilombo seit dem letzten Tag der DDR, päppelten sich alle dann mit überwiegend veganen Gerichten wieder hoch: Unmengen von allen drei Papadssorten wurden verdrückt, aber auch rotes und schwarzes Quinua (neu bei El Puente) ausprobiert und zum Beispiel Kuchen mit den neuen Kameruner getrockneten Früchten. Einige unserer Vereinsaktiven stellten ihre kreativen Rezepte kopierbar zur Verfügung.

Als Thema des Treffens legte uns Dana die neue Kampagne zum europäischen Weltladentag „Öko + Fair  – ernährt mehr“ ans Herz, die das Quilombo durch den erstmaligen Besuch der Biomesse in Nürnberg auch bereits geschnuppert hatte. So manche aktuelle Nachfrage der anwesenden Weltläden passierte nebenbei – jedoch knapp nach 16 Uhr leerte sich bereits der Raum, nachdem kurz durch die Verkaufs- und Ausstellungsbereiche sowie das Hinterland gestiefelt wurde.

Eigentlich hatten wir haufenweise Fragen erwartet, unter anderem vielleicht:

  • “Wie seid ihr in diesem Stadtteil zu Hause; welche Übereinstimmungen; welche Problemfelder?
  • Warum habt ihr die Außengestaltung gerade so gewählt?
  • Warum sind im Vorderraum die Lebens- und Genussmittel konzentriert, aber die auffallenden Handwerkssachen eher im Hintergrund?
  • Wie bezieht ihr in die Alltagsgespräche die Weltkarte mit ihren Länderkennzeichnungen, die alphabetisch sortierte Länderliste, die Abteilungsübersichten, die Materialliste oder auch das Projektblättersystem ein?
  • Wie sind Lagerhaltung, Bestellungen, Lieferungen und die Einbettung des zweiten Quilomboladens organisiert?
  • Wie laufen in diesen Räumen Bildungsveranstaltungen, sowie Praktikanten- und Straffälligenbetreuungen ab?“

…um die jeweiligen Erfahrungen als gegenseitiges Lernpotential ein Stück mehr zu nutzen.

Das Einzige was wir wohl nur unbefriedigend beantworten können, war natürlich die Frage nach dem Geld.

An alle nicht erschienenen Weltläden formulieren wir nun die Einladung, das Quilombo in Ausführlichkeit zu besuchen, sowie anschließend Stippvisiten in einem GmbH- und einem Franchiseweltladen, eventuell sogar in die Faire zu planen. Einen solchen Ausflug in die „heimliche Hauptstadt des Fairhandels“ unternahmen aus Eigeninitiative bereits die Vereine Bischofswerda, Plauen und Aue.

Mit folgendem Lied woll(t)en wir uns allen Durchhaltevermögen, Prioritätenwechsel und nicht materiell orientierte Energie einflößen:

War es Traum oder wirklich,
als ich in dieser Stadt
irgendwo in Gedanken einen Laden betrat?

Hinterm Tisch dieser Händler –
wirkte irgendwie fremd.
Verbarg mühsam zwei Flügel unterm lichtweißen Hemd.

Das Regal war bis unter die Decke
voll mit Tüten und Schachteln gestellt.
Doch im Dämmerlicht konnt´ ich nicht sehen,
was die eine um die andre enthält.

Nun, ich fragte den Händler:
“Was verkaufen Sie hier?”
“Alles was Sie sich wünschen, alles gibt es bei mir.
Das, wonach Sie sich sehnen,
was Sie froh machen kann,
was Sie schon nicht mehr hofften, alles biete ich an.”

Oh, wie hab ich mich da vor dem Händler
mit dem Wünsche-Aufsagen beeilt:
“Sie, ich möchte das Schweigen der Waffen
und die Brötchen viel besser verteilt.

Mehr Verstand in die Köpfe,
aus den Augen die Gier,
Eltern Zeit für die Kinder,
Achtung vor jedem Tier.
Helle Zimmer für alle,
Arbeit je nach Talent.”
Als ich Luft holen wollte, sprach er:
“Kleinen Moment!

Sicher haben Sie mich falsch verstanden,
wie ich hör, wollen Sie Früchte von mir,
ach nein, nein, ich verkauf keine Früchte,
nur die Samen dafür.”

(Gerhard Schöne, CD „Sieben Gaben“)

Die anwesenden Quilombovertreterinnen: Catrin Delor, Carola Hänel, Corry Schwarze

Weltladen Treffen Ost

– einmal jährlich reihum in den 5 verschiedenen neuen Bundesländern

Treffen des Weltladendachverbandes (WLDV)

– einmal jährlich immer in der Mitte Deutschlands in Bad Homburg bei Frankfurt/Main immer im Oktober

Obwohl wir trotz immer wieder ringens mit uns selbst nicht Mitglied im WLDV geworden sind, fahren wir fast jedes Jahr als einer der wenigen Ost-Weltläden hin…

Fairhandels-Messen in Deutschland

z.B.

  • vom 16. bis 19. Februar 2011 die Bio Messe in Nürnberg mit Fair-Handels-Thematik
  • vom 14. bis 17. April 2011 die FAIR HANDELN Internationale Messe für Fair Trade und globalverantwortungsvolles Handeln in Stuttgart
  • am 9. Juli 2011 im Augsburger Rathaus die “Fair-Handelsmesse-Bayern 2011″
  • vom 8.-10. September Fair-Handelsmesse in Dortmund

Umundu – Fair Trade Festival

Fair Trade Info-Tage in Dresden (jährlich)

Faire Woche

findet jedes Jahr deutschlandweit statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktionstage “Bildung für nachhaltige Entwicklung”

sind deutschlandweit jedes Jahr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Interkulturelle Tage

finden jedes Jahr im Herbst statt. Organisator in Dresden: Ausländerrat Dresden e.V.

Move it! Filmfestival

im Thalia Dresden jedes Jahr im Herbst. Programm und weitere Informationen: hier.

SEBIT

Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage jedes Jahr im November

Kinderschutzprojekt Bärenstarker August

Wir bewarben uns beim Stadtjugendring Dresden e.V. und wurden aufgenommen in das Kinderschutzprojekt Bärenstarker August.

Fair(+Bio+Regional)-Angebote im kleinsten Kino von Dresden

Nachdem Quilombo vor einigen Jahren nach dem letzten Besitzerwechsel in Kommission Knabbereien dem Kino öfters lieferte, besorgt sich nun das Casablanca selber ein paar solcher Produkte (u.a. Mangos aus den Philippinen, Cashews chili aus Honduras und Schokoladen) aus der F.A.I.R.E., dem Genossenschaftswarenlager in DD-Hellerau.

Die Idee, fair gehandelte Produkte aus dem Quilombo dem Kino in Kommission zu geben, kam vor rund 5 Jahren von einem Fördermitglied unseres Vereins, das dies dann auch selbst umsetzte und die Waren mit öffentlichen Verkehrsmitteln und per Fahrrad ans Casablanca lieferte.

Außerdem reagierte dieses “Kleinod im Hechtviertel” auf unseren Impuls, wieder regionalen Streuobstwiesen-Apfelsaft mit anzubieten. Da Quilombo nur einen halben regionalen Saft im Fairhandel führt (ABM-Saft = Apfel + Birne aus Hellerau und Mango aus den Philippinen) und ansonsten “nur” Orangen- und Grapefruitsaft aus Cuba, machen wir gerade jetzt im Herbst auf dieses besondere Projekt der Grünen Liga aufmerksam.

Übrigens auch das Programmkino Ost führt einige Fairhandels-Produkte, u.a. Cashewmix aus Honduras (= Cashewbruch + getrocknete Cashewäpfel).

Peru – Fairer Handel schafft Zukunft für Kunsthandwerker

Eine Produzentin des Fairen Handels – Yannina Meza von Manos Amigas aus Peru – berichtete im Rahmen der Fairen Woche am Dienstag, dem 15. September 2009 um 19.30 Uhr in der Orangerie der DIAKONIE (Topfmarkt in Großenhain).

Kontakt: Eine-Welt-Laden Großenhain

Stadtteilrunde des Ortsamtes Cotta

Am Dienstag, dem 10. August 2010 war erstmalig die Stadtteilrunde Cotta im Hauptladen des Quilombo zu Gast.

Letzte Änderungen: Donnerstag, 03. November 2011, 23:50 Uhr